Endlich wieder mal zu Hause

Seit 2 Monaten sitzen wir im Ausnahmezustand. Das heißt, wir können weder aus dem Land hinaus, noch innerhalb der Landesgrenzen herum reisen. Ich bin daher nach wie vor in Dakar im Hotel.

Doch ich hatte Glück, ich hatte letzte Woche eine Ausnahmebewilligung erhalten und durfte für eine Woche nach La Somone in mein Häuschen reisen. Wie gut es tat, wieder zu Hause zu sein. Alles war mehr oder weniger in Ordnung. Binta hatte sich gut ums Innere des Hauses gekümmert. Ich war darüber sehr froh. Denn ich hatte das Haus damals im Glauben verlassen, dass ich in 5-6 Tagen wieder zurück sein werde. Ebenso ging es mir mit den Kleidern. Die hatte ich in Dakar auch nur für 4 Tage dabei. Welch eine Wohltat, wieder alle meine Kleider zur Verfügung zu haben. Da habe ich denn auch ausführlich davon Gebrauch gemacht und ziemlich viel eingepackt, als ich wieder nach Dakar fuhr. Fühlt sich richtig gut an. Wer weiß, wie lange der Zustand noch dauert.

Und ich war in meinem Garten. Bei meinem letzten Mal, vor 2 Monaten hatte ich ihn ja zum Teil neu bepflanzt. Einen jungen Flamboyant, viele Blumen und auch etliche Kräuter. Ich war in Sorge, ob die Pflanzen wirklich gewachsen waren. Und wie sie sind! Schon fast gewuchert sind sie. Omar hat sie auch immer gut begossen. Ich musste schon recht stark zurück schneiden, jedenfalls die schnell wachsenden Pflanzen. Damit die anderen auch eine Chance bekommen. Und ich habe meine beiden Artemisia Annua Pflanzen im Garen gepflanzt. Ich hatte sie als ganz kleine Pflänzchen zu Beginn des Ausnahmezustandes erhalten. Da ich nicht mehr nach Somone konnte, habe ich sie ich grössere Töpfe gepflanzt, wo sie sehr gewachsen sind. Jetzt bin ich froh, dass sie endlich an ihrem Bestimmungsort sind und hoffe, dass sie kräftig wachsen.

Es hat mir sehr gut getan, im Garten zu werkeln. Die Menschen hier verstehen das nicht so gut. Sie meinen, ich solle doch einen Gärtner anstellen. Das mache ich für die groben Arbeiten dann auch. Aber es erfüllt mich immer wieder mit großer Freude und Zufriedenheit, wenn ich im Garten gearbeitet habe. Die Pflanzen danken es mir, indem sie wachsen und blühen.

Natürlich war ich auch am Strand, welcher in Somone sehr schön ist.

Was mir in Dakar aber am meisten fehlt, sind die gemütlichen Abende bei Sonnen-Untergang auf meinem Balkon. Ich genieße es, ein Gläschen Wein zu trinken und der Sonne zu zu sehen, wie sie am Horizont verschwindet und die Nacht herein bricht. Dabei erlebe ich jedes Mal unvergessliche Abendstimmungen.

Es war eine Woche wie Ferien! Jetzt harren wir wieder der Dinge, die da kommen. Inzwischen haben sich die Menschen an die Masken gewöhnt. Alle tragen sie überall in der Öffentlichkeit. Auch ich habe mich inzwischen daran gewöhnt, auch wenn es langsam heiß wird, und es sich doch sehr darunter schwitzt. Der Ausnahmezustand soll noch bis zum 02.06.2020 dauern. Zum Glück wurde die Ausgangssperre jetzt von 21 Uhr bis 05 Uhr verkürzt. So ist es für uns ein klein wenig entspannter. In Dakar ist es daher immer noch herrlich ruhig nachts. An Nahrungsmitteln herrscht bis jetzt kein Mangel, auch sonst müssen wir nichts vermissen. Außer das was schon bekannt ist: Restaurants, Veranstaltungen, Konzerte, etc. Doch auch daran gewöhnt man sich mit der Zeit. Trotzdem hoffe ich, dass ich bald wieder live ein Konzert erleben kann und nicht nur über You Tube.

13 Antworten auf “Endlich wieder mal zu Hause”

  1. Wie gerne hab‘ ich’s gelesen! Danke für die schönen Eindrücke! (Bis zur Rückkehr nach Dakar (Aber unseren Aufenthalt in Deiner Pension habe ich auch noch in liebster Erinnerung).
    Mit vielen Grüßen Connie

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Connie
      Herzlichen Dank für Deine Zeilen. Ja, uns bleibt im Moment nur ein virtuelles Reisen, in der Hoffnung, dass wir bald wieder wirklich in die Ferne schweifen können. Im Moment geht es dem Keur Diame einigermaßen gut. Ich hoffe sehr, dass wir es überleben.
      Ich wünsche Dir trotzt allem eine gute Zeit und bleib gesund!
      Mit sonnigen Grüssen aus Dakar
      Mme. Ruth

      Liken

  2. Liebe Ruth,
    Ich kann das alles sehr gut nachvollziehen…. sonnenuntergange auf dem Balkon… man bekommt nie genug vom spektakel.
    Alles Gute und bleib gesund.
    Sabine

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Sabine
      Ja, es ist immer wieder wunderbar, sich den Himmels Spektakel an zu sehen. Gerade in der Regenzeit ist der Himmel sehr dynamisch und jeden Abend anders. Ein tolles Heimkino!
      Alles Liebe Dir und bleib auch Du gesund und munter!
      Bis hoffentlich bald
      Mme.Ruth

      Liken

  3. Schöner Bericht Schöne Bilder
    Warum musst Du in Dakar aushalten – weiterhin im Hotel?
    Wie weit weg ist der Ort La Somone von Dakat?
    Ich lrbr in Kolumbien – die Quarantäne auch schon die 9 Woche…. konnte bisher auch nicht aufs Land in mein Projekt. 50km von Bogota.
    Aber habe gestern eine Bewilligung bekommen ab dem 25.Mai….Juhuiiiii

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Katharina
      Herzlichen Dank für Deine Worte! Wow, Du lebst in Kolumbien Was hast Du denn dort für ein Projekt? Du siehst, ich bin neugierig!!
      Warum ich im Hotel in Dakar wohne? Ganz einfach, es ist mein kleines Hotel, das ich hier seit 18 Jahren führe. Daher muss ich, vor allem in diesen Zeiten hier sein und zum Rechten sehen. Mein privates „Zu Hause“ liegt etwa 85 km im Süden von Dakar. Über die Autobahn in ca. einer Stunde erreichbar. Leider befindet sich das Häuschen schon im Departement Thies, so dass ich nicht mehr hinfahren kann. Daher brauchte ich eine Ausnahme Bewilligung. Da geht es mir ein wenig wie Dir mit Deinem Projekt. Ich hoffe, auch bei Dir ist alles in Ordnung und kann gut verstehen, dass Du Dich freust.
      Ich sende Dir ganz herzliche Grüsse aus Dakar und bleibe gesund!
      Mme Ruth

      Liken

      1. Liebe Ruth,
        Schön, dein Beitrag und die Bilder der Blumen in deinem Garten. Ich bin auch eine leidenschaftliche Gärtnerin geworden. Speziell in dieser aussergewöhnlichen Zeit war unser Schrebergarten eine Insel des Friedens und der Sicherheit.
        Ich wünsche dir alles Gute, bleib gesund…wie du schon gemerkt hast bin ich nicht so schreiblustig, aber hier endlich mal ein Zeichen von mir. Bis ein anderes Mal.
        Herzliche Grüsse, Ursi

        Gefällt 1 Person

      2. Liebe Ursula
        Ich freue mich sehr, von Dir zu lesen. Schön, dass Dir mein Artikel gefällt. Sag, kannst Du mir bitte Deine E-Mail-Adresse geben? Bitte schreibe dazu auf die Adresse: mme.ruth52@gmail.com . Ich bin dabei, die alten analogen Negative zu digitalisieren. Dabei kamen auch Fotos von Dir zum Vorschein. 😉 Falls Du sie möchtest, schreibe mir bitte eine E-Mail. Würde mich sehr freuen!
        Liebe Grüsse und bis hoffentlich bald
        Ruth

        Liken

    1. Ja, es war sehr schon, wieder mal dort zu sein. Heute fast als wär es ein Traum gewesen. Gerade heute hat der Innenminister sämtliche Spezialbewilligungen außer Kraft gesetzt. Es gilt ab morgen. (Sicher wegen Korité) Wie bin ich froh, dass ich noch hinfahren konnte.
      Dir einen tollen Abend und eine süße Nacht!
      Bis bald und herzliche Grüsse, Mme Ruth

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s